#3 Kultur – Was die Ethnologie darüber weiß, und was nicht!

Inhalt

In einer gut besuchten Bar auf Ysillia III erlebt Adolar Multikulti auf Steroiden. Das bringt ihn dazu, sich näher mit einem der Grundbegriffe der Ethnologie zu beschäftigen: Kultur. Adolar findet heraus, dass es auch für Ethnolog:innen gar nicht so leicht ist, zu sagen, was Kultur eigentlich ist. Außerdem erfährt er, warum der Kultur-Begriff oft so politisch aufgeladen wird.

In dieser Folge streifen wir den Kulturrelativismus von Franz Boas. Wir sprechen außerdem über das sogenannte essenzialistische Kulturverständnis und was das mit Schubladen-Denken zu tun hat.

Adolars Aha-Moment in dieser Folge: Ethnolog:innen denken Kultur krass anders. Menschen können eine Kultur nicht einfach haben, auch nicht Teil einer Kultur sein. Kultur ist sehr viel flexibler und durchlässiger.

Abonnieren

Ihr könnt diesen Podcast auch auf Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, YouTube oder per RSS Feed hören.

Podcast auf Spotify anhören
Podcast auf Apple Podcasts anhören
Podcast auf Amazon Music anhören
Podcast per RSS Feed anhören

Unterstützen

Werdet Crew-Mitglied in meinem Raumschiff. Damit unterstützt ihr diesen Podcast und bekommt im Gegenzug ein paar nette Goodies.

Feedback

Für Fragen, Anregungen und Feedback schreibt mir gerne an hallo@anthronaut.de

Quellen in dieser Folge

· Lentz, Carola 2013: „Kultur. Ein ethnologisches Konzept zwischen Identitätsdiskursen und Wissenschaftspolitik“. In: Thomas Bierschink, Matthias Krings, Carola Lentz (Hrsg.): Ethnologie im 21. Jahrhundert. Berlin: Reimer, S. 111-129